Eignungstests und Check S2/S3

Eignungstests sind weit verbreitet. Viele Lehrbetriebe erwarten von dir als Beilage zur Lehrstellenbewerbung das Resultat einer zusätzlichen Eignungsabklärung oder die Ergebnisse eines schulischen Leistungstests.

Was ist ein Eignungstest?

Ein Eignungstest ist eine Prüfung, die meistens zentral durchgeführt wird, und bei der alle Teilnehmenden die gleichen Aufgaben lösen müssen. Dadurch werden die Leistungen vergleichbar. Neben branchenübergreifenden Anbietern von Eignungstests (z.B. Multicheck, Basic-Check) gibt es auch die Checks S2 und S3, die in der Schule durchgeführt werden, sowie Tests von Berufsverbänden oder von Einzelfirmen. Die Test-Ergebnisse können mit den Anforderungsprofilen der Berufe verglichen werden.

Warum Eignungstests?

Für das erfolgreiche Absolvieren einer beruflichen Grundbildung braucht es verschiedene Voraussetzungen. Das Schulzeugnis gibt zwar Auskunft über schulische Leistungen, aber viele Lehrbetriebe versprechen sich von den Eignungstests zusätzliche, objektive Aussagen zu deinen Fähigkeiten und zu deinem Wissen.

Oft wird in den Eignungstests Folgendes überprüft:

  • Kenntnisse in Schulfächern wie Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen
  • Allgemeinwissen (z. B. Geografie oder Staatskunde)
  • Konzentrationsvermögen
  • Kurzzeitgedächtnis
  • Logisches Denken
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches Verständnis

Gut zu wissen: Die Aufgaben der meisten Eignungstests sind auf das Schulwissen des achten Schuljahres ausgerichtet. Es empfiehlt sich deshalb, Eignungstests erst gegen Ende der 8. Klasse zu absolvieren.

Welche Bedeutung haben Eignungstests?

Nicht alle Lehrbetriebe legen Wert auf das Ergebnis eines Eignungstests und kein Betrieb wählt seine Lehrlinge nur auf Grund eines Checks aus. Für die Betriebe ebenso wichtig sind z. B. deine Freude und dein Interesse am Beruf, dein Einsatz während der Schnupperlehre, deine Bewerbungsunterlagen sowie das Vorstellungsgespräch.

Adressen der häufigsten Eignungstests:

  • www.gateway.one/basic-check: Er gilt für die verschiedensten Berufe. Es existieren zwei Niveaus, nämlich «Standard» für 3- und 4-jährige Grundbildungen (EFZ) und «Praxis» für die 2-jährigen Grundbildungen (EBA).

  • www.gateway.one/multicheck: Es werden acht verschiedene Eignungsanalysen angeboten, nämlich Attest (für alle EBA), Detailhandel und Service, Gesundheit und Soziales, Gewerbe, ICT, Media und Design, Technisch, Wirtschaft und Administration (ehemals KV).

  • www.agvs-ag.ch > Berufsbildung > Eignungstest: Der Autogewerbeverband Sektion Aargau führt in Lenzburg einen Eignungstest für Berufe des Autogewerbes (Automobil-Mechatroniker/in, Automobilfachmann/-frau, Automobil-Assistent/in) durch.

  • www.polydesign3d.ch > Berufsinfo: Eignungstest für Polydesigner/innen 3D

  • www.suissetec-ag.ch > Berufsbildung: Der Gebäudetechnik-Verband führt an der Berufsfachschule Lenzburg Eignungstests durch. Für diese Tests meldet dich meistens der Lehrbetrieb an.

  • www.dpsuisse.ch > Menu > Grundbildung > Beruf wählen: Für Berufe der visuellen Kommunikation (grafische Industrie) wie Polygraf/-in, Interactive Media Designer oder Medientechnologe/-in. Gut zu wissen: Diese Tests beziehen sich auf das Schulwissen Ende 7. Klasse und werden meistens im Laufe der Schnupperlehre durchgeführt.

  • www.yousty.ch/berufs-check: Yousty ermöglicht Lehrbetrieben und Lehrpersonen die Durchführung eines Berufs-Checks.

Wie kann ich mich vorbereiten?

Wenn du den Schulstoff der 8. Klasse kennst und ihn gut verstanden hast, bist du gut auf die Eignungstests vorbereitet.

  • Auf den Websites der Testanbieter, also zum Beispiel des AGVS, findest du Musteraufgaben. Zwar kannst du die Tests nicht eins zu eins üben, aber du fühlst dich sicherer, wenn du darüber informiert bist, welche Themen getestet und wie die Aufgaben dargestellt werden.
  • www.bkd-kompetenzraster-ktbern.ch: In den Kompetenzrastern wird aufgeführt, welche Kompetenzen du aufweisen solltest, um die Ausbildung in einem bestimmten Beruf starten zu können. Mit den hinterlegten Übungen kannst du gezielt an diesen Kompetenzen arbeiten.
  • www.mindsteps.ch: Diese Aufgabensammlung und die Checks der Volksschule basieren auf einem gemeinsamen pädagogischen Konzept und unterstützen das Lernen in der Klasse. Weitere Informationen erhältst du von deiner Lehrerin/deinem Lehrer.

Tipps: Frage deine Lehrperson nach Übungsaufgaben, um dich auf einen Eignungstest vorzubereiten. Falls du jemanden suchst, der dich beim Lernen begleitet, findest du verschiedene Angebote auf unserer Kurzinfo «Lernangebote» unter www.beratungsdienste.ch > Download

Wo werden Eignungstests durchgeführt?

  • Für die meisten Tests (Basic-Check, Multicheck, Polydesign3D) meldest du dich selbst an. Die Anmeldung erfolgt via Internet und das Resultat wird dir persönlich zugestellt. Wo der Check durchgeführt wird, und ob Kosten anfallen, erfährst du auf der jeweiligen Website.

  • Andere Eignungstests werden in der Lehrfirma durchgeführt, entweder im Rahmen einer Schnupperlehre oder als Teil des Selektionsverfahrens.

Tipps: Du startest einen Test ruhiger, wenn du frühzeitig am Durchführungsort erscheinst und dich schon im Voraus informierst, wie du dorthin gelangst. Gönne dir vor dem Start einen Moment Ruhe. Vergiss nicht, dass der Test lange dauert. Es ist gut, etwas zum Essen und Trinken dabei zu haben

Check S2 und Check S3 – Schulische Standortbestimmung

In den öffentlichen Schulen des Kantons Aargau wird gegen Ende der 8. Klasse der Check S2 und am Ende der 9. Klasse der Check S3 durchgeführt. Du wirst durch die Schule, respektive durch deine Klassenlehrperson, angemeldet. Diese schulischen Leistungstests ermöglichen dir eine zuverlässige Standortbestimmung in folgenden Fächern:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Fremdsprachen
  • Naturwissenschaften

 

  • Mehr zu den Checks auf www.ag.ch/leistungstests.
  • Die Ergebnisse der Checks können anschliessend über www.check-dein-wissen.ch mit den Anforderungsprofilen von Berufen auf www.anforderungsprofile.ch verglichen werden. Dadurch ergeben sich Hinweise, inwiefern die schulischen Anforderungen des gewünschten Lehrberufs erfüllt sind.
  • Die Ergebnisse des Check S2 können ebenfalls der Bewerbung beigelegt werden.
© ask! – Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf